Wittendorfer Hilfsorganisationen arbeiten Hand in Hand

Bei einer gemeinsamen Übung der freiwilligen Feuerwehr und der DRK-Bereitschaft aus Wittendorf übten Helfer für den Ernstfall.
Neben feuerwehrspezifischen Schwerpunkten wurde auch die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen sowie die Versorgung durch das DRK geübt.

Als Übungsobjekt diente ein leerstehendes Haus, in welchem ein Brand angenommen wurde. Um die Suche nach Personen so realitätsnah wie möglich zu gestalten, wurde den Feuerwehrleuten die Sicht mit speziellem Kunstnebel extrem erschwert.
Mit Atemschutzgeräten kämpften sich die Feuerwehrleute durch das Gebäude um vermisste Personen ausfindig zu machen.
Zwei Personen wurden im Haus angetroffen und dem DRK übergeben. Neben einer bewusstlosen Person hatten die Helfer eine mit Schwindelsymptomen klagenden Patienten zu versorgen.

Die gewonnenen Erkenntnisse wurden nach Abschluss der Übung gesammelt und zusammen aufgearbeitet, damit Schwachstellen erkannt und bei den nächsten Übungen richtiggestellt werden.