DRK Wittendorf mit besonderem Einsatz

Vergebens wartete der Nikolaus in diesem Jahr auf Schnee. Trotzt winterlichen Temperaturen musste er ohne seinen Schlitten die Reise nach Wittendorf antreten. Völlig entkräftet vom Schleppen des mit Geschenken gefüllten Sack, forderte er Hilfe beim Deutschen Roten Kreuz an. Mit Blaulicht brachten die Weihnachtshelfer ihren neuen Chef zum Gasthaus Löwen, wo er von vielen Kindern schon sehnlichst erwartet wurde. Diese staunten nicht schlecht, als neben den rot gekleideten Sanitätern auch noch der Nikolaus aus dem Einsatzwagen stieg.
Unter den weihnachtlichen Klängen des Posaunenchors mischte er sich unter die strahlenden Kinder und erzählte von seiner beschwerlichen Reise vom Nordpol in den tiefen Schwarzwald.
Ortsvorsteher Gottlob Huß hatte dem Nikolaus das Rote Kreuz empfohlen, damit er auch ohne Schnee und Schlitten pünktlich Wittendorf erreichen könnte.
Während sich die Kleinsten über die Mitbringsel des Weihnachtsmannes freuten, ließen es sich die Großen bei Speisen und Getränken gut gehen.
Das DRK Wittendorf konnte letztendlich einen erfolgreiche durchgeführten Einsatz an die Nikolauszentrale am Nordpol melden.