„Tag der Hilfe“ rundet Geburtstagsfest ab

von Alexandra Feinler
Sabine Breuninger hebt beim Jubiläumsfest ein Bein und dann die Arme, dazu leitet sie die Gäste in der Wittendorfer Halle an, mitzumachen. Am Sonntag war im Rahmen des „Tages der Hilfe“ einiges geboten, denn der DRK Ortsverein Wittendorf feierte seinen 50. Geburtstag mit einem vielseitigen Programm.

Die Mühen hatten sich gelohnt. Der DRK Ortsverein Wittendorf hatte ein umfangreiches und vielseitiges Jubiläumsfest in und rund um die Laiberghalle umgesetzt. Zahlreiche Gäste kamen am Sonntag zum „Tag der Hilfe“.

Mit dem Gottesdienst startete der Tag. Der Posaunenchor umrahmte diesen. In der Laiberghalle begrüßte Walter Morlock, Vorsitzender des DRK Ortsvereins Wittendorf, alle Gäste und dankte  Pfarrerin Regina Stierlen und Notfallseelsorger Heinz Benten sowie dem Posaunenchor für ihr Mitwirken. Das Essen wurde aus der DRK-Küche gebracht.

Foto: Feinler

In der Halle erlebten die Gäste die Tanzgruppe Wittendorf, die aufforderte: „Tanz mit, bleib fit.“ Übunungsleiterin Irmina Walter führte durchs Programm. Sie zeigte mit ihrer Gruppe einige Tänze. Zusammen mit Sabine Breuninger forderte die Gruppe zum Mittanzen auf. Begeistert machten einige Gäste mit.

Anschließend gab es für die Gäste die Möglichkeit, die Vielseitigkeit des Ehrenamtes beim „Tag der Hilfe“ kennenzulernen. Zahlreiche Hilfsorganisationen, Vereine, die sich dem Gemeinwohl verschrieben haben, Gruppen und weitere Institutionen präsentierten sich.

Die Feuerwehr Loßburg half den Besuchern, sich auf der Drehleiter einen Überblick über das Gelände zu verschaffen. In einem Überschlagsimulator wurden die Eindrücke nach einem Unfall vermittelt.

Das DRK präsentierte die Vielseitigkeit mit den verschiedenen Fahrzeugen, einem Behandlungsplatz und weiteren Fahrzeugen. Im Zelt konnten sich die Gäste ihren Blutdruck messen lassen oder die Reanimation an einer „Puppe“ üben. In der Halle konnte man den DRK Kreisverband Freudenstadt kennenlernen und mehr zum Haus-Notruf erfahren.

Der Verein zur Erfüllung Wünsche Sterbender, die Malteser mit ihrem Kinder- und Jugendhospiz, der Hospizdienst im Landkreis Freudenstadt, die Besuchs- und Therapiehunde Nordschwarzwald sowie der Freundeskreis Asyl Loßburg stellten zudem ihre Arbeit vor.

Foto: Feinler

Die DRK-Rettungshundestaffel zeigte mit ihren Vierbeinern, wie umfangreich ihr Gebiet ist. Gehorsam, Hindernis-Parcours und weitere Aufgaben wurden veranschaulicht.

Rund um die Halle war einiges geboten. Lange nahmen die Gäste die zahlreichen Angebote war. Der DRK Ortsverein Wittendorf zog daher eine positive Bilanz.

Foto: Feinler
Foto: Feinler