DRK Wittendorf besucht Rettungshubschrauber Christoph 11

Als Jahresabschluss und Weihnachtsfeier veranstaltete die Bereitschaft des Roten Kreuzes in Wittendorf einen Ausflug. Zunächst stand ein Besuch bei der DRF Luftrettung in Villingen-Schwenningen auf dem Plan.
Am Schwarzwald-Baar-Klinikum ist der Rettungshubschrauber Christoph 11 stationiert. Auch Notfälle im Bereich des Ortsvereins gehören zum Einsatzgebiet der Rettungsflieger.
Zunächst gab es am vereinbarten Treffpunkt lange Gesichter, da sich der Hubschrauber im Einsatz befand. Aus der Enttäuschung wurde aber schnell Begeisterung, da sich den Wittendorfern somit die Möglichkeit bot, die Landung hautnah mitzuerleben.
Die Besatzung nahm sich nach der Betankung des Helikopters viel Zeit zur Vorstellung. Zunächst stellte ein Notfallsanitäter die medizinische Ausstattung vor. Dabei stellte man schnell fest, dass es sich dabei um eine „fliegende Intensivstation“ handelt.
Im Anschluss erläuterte der Pilot die technischen Details zum Hubschrauber. Zwei, je 828 PS starke Turbinen bringen den Hubschrauber auf 262 km/h. Somit ist es dem Rettungsteam möglich in weniger als 15 Minuten die Strecke nach Wittendorf zurückzulegen.

Aufgrund eines Folgeeinsatzes bot sich im Anschluss noch die Möglichkeit den Start zu bestaunen.

Nach dem informativen Besuch folgte der gemütliche Ausklang in Alpirsbach in einer Pizzeria.