DRK Wittendorf zu Besuch bei der DLRG

Zum gemeinsamen Dienstabend trafen sich die Bereitschaften des DRK Wittendorf und des DRK Seewald bei der Deutschen Lebens- Rettungs- Gesellschaft (DLRG) Bezirk Freudenstadt in Lossburg.

Zunächst gab es für die Teilnehmer einen Überblick über die Struktur und die Aufgaben des DLRG im Landkreis Freudenstadt. Es existieren sechs Ortsgruppen, drei davon sind mit einem Einsatzfahrzeug ausgestattet, zum Teil auch mit Booten. Dies hat in vielen Teilen des Landkreises eine verlängerte Anfahrtszeit zur Folge. Zur Verbesserung der Situation soll ein weiteres Einsatzfahrzeug im östlichen Teil des Landkreises platziert werden.

Eine der Hauptaufgaben der DLRG im Bereich Einsatz ist der Regelwachdienst in den Sommermonaten an der Nagoldsperre.

Im weiteren Verlauf erhielten die Rot-Kreuz-Mitglieder einen Überblick zur Taucherausrüstung und Fallbeispiele zu Tauch-Unfällen. Gelangt ein Taucher beispielsweise zu schnell an die Wasseroberfläche ist erhöhte Vorsicht geboten. Für die weitere Versorgung ist es wichtig, den Patienten schonend zu transportieren. Bei einem Hubschraubertransport sei es außerdem wichtig, die Besatzung darauf hinzuweisen, da sich der Luftdruck in der Höhe negativ auf den Gesundheitszustand auswirken kann.

Die DRK Bereitschaft Wittendorf trifft sich regelmäßig mit anderen Hilfsorganisationen zu gemeinsamen Dienstabenden, so konnten in der Vergangenheit neben der DLRG auch mit Feuerwehr und Bergwacht wichtige Informationen ausgetauscht werden. Im Ernstfall kann somit unter besten Voraussetzungen zusammengearbeitet werden.