DRK Loßburg und Wittendorf übt zusammen mit Feuerwehr bei deren Hauptübung

Die diesjährige Feuerwehrhauptübung der Gesamtfeuerwehr Loßburg fand im Ortsteil Oberbrändi statt. Das Übungsszenario sah zunächst einen ein kleinen Gebäudebrand vor. Nach weiterer Sondierung der Einsatzkräfte, wurde der Übergriff des Feuers auf ein Nebengebäude festgestellt. Zudem wurden einige Personen im Nebenteil des Gebäudes vermutet.

Nach Eintreffen der beiden DRK Ortsvereine Loßburg und Wittendorf verschafften sich die Helfer einen Überblick. Dabei koordinierte der Zugführer die weiteren Maßnahmen. Jeweils ein Gruppenführer übernahm die Führung eines Ortsvereins.
Wenige Zeit später traf die Vertretung der Kreisbereitschaftsleitung ein und stand der Feuerwehr, sowie dem Zugführer beratend zur Seite.

Nachdem die Feuerwehr die ersten Personen aus dem Haus retten konnte, übernahm das DRK Loßburg die Erstversorgung, während das DRK Wittendorf eine Patientenablage errichtete. Dort wurden die Verletzten nach der Erstversorgung weiter versorgt.

Das Übungsszenario sah vor, dass sich zeitgleich zum Brand ein Autounfall durch Schaulustige ereignet hatte. Die Feuerwehr befreite zwei Verletzte mit technischem Gerät aus dem Auto. Nach Erstversorgung der Lossburger Bereitschaft wurden auch diese Verletzten dem DRK Wittendorf zur Weiterversorgung übergeben.

Die Gemeinde Loßburg lud im Anschluss alle Einsatzkräfte in das Bürgerhaus Oberbrändi ein. Dort ließen Gesamtkommandant Jochen Link und Abteilungskommandant Markus Widmaier die Übung noch einmal Revue passieren. Einmal mehr hatten alle Einsatzkräfte eine erfolgreiche Übung absolviert.

Auch Bürgermeister Enderle richtete Worte an die Einsatzkräfte und betonte, wie wichtig solche Übungen seien. Bei einem gemeinsamen Abendessen klang der Abend gemütlich aus.