Gründungsmitglied Ernst Giering ist gestorben

Vor 55 Jahren war Ernst Giering an der Gründung des DRK-Ortsvereins Wittendorf maßgeblich beteiligt. Im Alter von 89 Jahren ist das verdiente Mitglied nun gestorben.

Er war ein DRK-Mitglied durch und durch, wissen seine DRK-Kameraden. Sie haben viel von ihm gelernt, denn Ernst Giering gab gerne sein Wissen weiter – auch im Zuge der Vortragsreihe „50 Jahre DRK in Wittendorf“.

Vor über 60 Jahren trat er in den DRK-OV Loßburg ein.  Nach seinem Erste-Hilfe-Kurs ließ sich Giering 1960 an der DRK-Landesschule in Pfalzgrafenweiler fortbilden. Von da an gehörte er der Hilfezugstaffel Baden-Württemberg an.

Den DRK-OV Wittendorf gründete er vor 55 Jahren und war Bereitschaftsleiter, stellvertretender Bereitschaftsleiter und später Ehrenmitglied. Diese Ehrung hatte er sich auch wahrlich verdient, war er nicht nur im Ortsverein zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Als die Flut Hamburg und das Erdbeben das jugoslawischen Skopje  zerstört hatte, meldete sich Ernst Giering als ehrenamtlicher Helfer.

1962 machte er sich mit einem Helfertrupp in Richtung Hamburg auf.  Die ersten Tage suchten sie in Hamburg in den umliegenden Gebäuden nach Essbarem. Alles, was unter Wasser war, durfte nicht mehr verwendet werden. Was aber in Dosen über Wasser gelagert wurde, konnte noch drei Tage nach der Flut verarbeitet werden. Daher tickte die Zeit. Es war kühl, und daher wärmten sich die Helfer mit Tee auf.

Besonders hart war für ihn die Zeit in Hamburg, weil er frisch verheiratet war. Trotzdem brachte sich der Rot-Kreuz-Helfer beherzt ein. Viele Stunden am Tag wurde für die Notleidenden gekocht. Ein Jahr später wurde Ernst Giering mit dem Roten Kreuz nach Skopje gerufen, wo nach einem starken Erdbeben die Region verwüstet war und die Bevölkerung versorgt werden musste. Mit dem Zug ging es nach Stuttgart, wo die Privatkleidung abgelegt und von da an nur noch Rotkreuz-Kleidung getragen wurde.

Das Erdbeben hatte viele Menschenleben gekostet. Einige Menschen waren ohne Obdach und so kochten die Helfer aus Deutschland für die Menschen vor Ort. Solche Erfahrungen teilte Ernst Giering mit seinen Vorträgen, die er im DRK-Heim oder bei „50 Jahre DRK Wittendorf“ auch in der Halle, damals mit dem JRK, hielt.

Die Zusammenführung von jungen und älteren Mitgliedern lag ihm am Herzen. So half er noch bis ins hohe Alter bei den DRK-Blutspende-Terminen in Alpirsbach und in seinem Heimatort Wittendorf mit.